Digitaltag Kanton Solothurn

Virtual Reality, künstliche Intelligenz, E-Government, Digitalisierung im Patientenalltag – die Digitaltage 2020 haben aufgezeigt, dass die digitalen Technologien am Standort Kanton Solothurn omnipräsent sind. Verschiede Organisationen und Unternehmen haben Einblick in ihren digitalen Alltag ermöglicht.

Geplant war es ganz anders: Die Digitaltage hätten an den Standorten Grenchen, Olten und Solothurn zum Ort der Begegnung werden sollen. Ein Austausch zwischen Fachexperten in digitalen Technologien und der Bevölkerung war das Ziel. Infolge der Corona-Einschränkungen musste das gesamte Programm kurzerhand auf online umgestellt werden. Die Organisatoren haben innert weniger Tage ein attraktives Online-Angebot an Fachreferaten, Diskussionen und Präsentationen auf die Beine gestellt und damit hunderte Personen erreicht. Trotz geändertem Programm war der Digitaltag damit ein voller Erfolg.

«Wir wollten mit den Digitaltagen erreichen, dass sich an diesem einen Tag möglichst viele Personen mit den Facetten der Digitalisierung auseinandersetzen», sagt Sarah Koch, Leiterin der Wirtschaftsförderung. «Dieses Ziel haben wir erreicht, auch wenn wir uns den Tag ursprünglich etwas anders vorgestellt haben.» Zu diesem Erfolg beigetragen hat insbesondere die Zusammenarbeit der zahlreichen Organisationen aus Bildung, Wirtschaft, Forschung, Verwaltung, Jungunternehmertum und Kultur. Gemeinsam haben sie den Kanton Solothurn als digitalen und innovativen Standort präsentiert.